Traumschleifen

Im Saar-Hunsrück-Gebiet gibt es insgesamt 111 Traumschleifen, die sich direkt am oder in nächster Nähe vom Saar-Hunsrück-Steig befinden. Von Grimburg aus sind  mehrere dieser Rundwanderwege schnell zu erreichen.

„Almglück – die kleine Almrunde“ (Nr. 52) führt entlang der Lauterbach und Wadrill über idyllische Waldpfädchen zur Hochwaldalm, der einzigen Alm des Saarlandes, und vorbei am Grimburger Hof.

Kulinarik, Natur und Abenteuer verspricht die Traumschleife „Hochwald-Acht“ (Nr. 47), die in Kell am See startet, hinter der Staumauer des Keller Sees durch Wiesen- und Feldflure verläuft und zu Ausblicken auf den Rösterkopf und Teufelskopf einläd.

Eine Wanderung für alle Wetter bietet die „Wadrilltal-Tafeltour“ (Nr. 55). Auf befestigten Wegen und unter dem Motto „Wandern und Schlemmen“ können auf dem Weg durch ausgedehnte Hochwaldlandschaften entlang des Engbachs und der Wadrill Restaurants mit regionaler Küche angesteuert werden. Im Wadrilltal angekommen, ist ein Abstecher zur Hochwaldalm und zur Burg Grimburg möglich. An den Wochenenden ist der Kiosk der Burg geöffnet und läd zu hausgemachter Torte, Kuchen, Eis und Getränken ein.

Märchenhaft ist nicht nur der Name der Traumschleife „Frau Holle“ (Nr. 63). Wieder einmal sind es die Wadrillauen, die wie eine verzauberte Landschaft wirken. Am Keller Steg geht es vorbei am Biberdamm samt Biberburg bis zum Namensgeber der Tour, einem Felsgebilde, in dem – so die germanische Sage – die Augen von Frau Holle zu sehen sein sollen.

Mehr Informationen über Schwierigkeitsgrad, Länge und Gehzeit der Traumschleifen finden sie auf www.saar-hunsrueck-steig.de/traumschleifen oder bei den Touristinformationen des Naturparks Saar-Hunsrück.

Hermeskeil: www.naturpark.org/saar-hunsrueck/informationszentren/hermeskeil

Weiskirchen: www.naturpark.org/saar-hunsrueck/informationszentren/weiskirchen

Kommentare sind geschlossen.